Vier Haftbefehle

Polizei nimmt wegen Betrugs Gesuchten am Grenzübergang Rheinfelden fest

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 20. November 2020 um 12:22 Uhr

Rheinfelden

Ein deutscher Staatsangehöriger wurde wegen mehrerer Betrugsfälle gesucht. Beim Grenzübertritt konnte der Mann am Autobahnübergang Rheinfelden festgenommen werden.

Ein deutscher Staatsangehöriger wurde wegen mehrerer Betrugsfälle mit vier Haftbefehlen gesucht. Beim Grenzübertritt konnte der Mann am Dienstagabend am Autobahnübergang Rheinfelden festgenommen werden, wie die Polizei berichtet.

Beim Abgleich der Daten fiel den Beamten auf, dass gegen den Mann, der nach Deutschland einreisen wollte, gleich vier Haftbefehle vorlagen. Wegen zwei Betrugsfällen war er bereits verurteilt, hatte aber weder die Geldstrafe von über 4000 Euro bezahlt, noch die Haftstrafen angetreten.

Von zwei anderen Gerichten war er wegen Betrugsdelikten zur Untersuchungshaft gesucht, von weiteren drei Gerichten zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Ein Gericht schrieb ihn europaweit im Schengener Informationssystem (SIS) zur Aufenthaltsermittlung aus. Er wurde an die Bundespolizei übergeben und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.