Geldwechseltrickbetrug

Polizist nimmt am Hauptbahnhof nach einem Sprint einen flüchtenden Tatverdächtigen fest

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 13. Januar 2020 um 13:26 Uhr

Freiburg

Ein Betrüger versuchte seinen Geldwechseltrick nach einem halben Jahr erneut im selben Laden – die Eigentümerin erkannte ihn wieder. Seine Flucht war nicht von Erfolg gekrönt.

Wie die Bundespolizei erst am Montag mitteilte, war eine Streife bereits am Freitagnachmittag im Hauptbahnhof auf Hilferufe aufmerksam geworden. Eine Zeugin zeigte den Beamten einen flüchtenden Mann, der zuvor in einem Geschäft im Hauptbahnhof einen Geldwechseltrickbetrug versucht hatte. Einem der Polizisten gelang es, den Tatverdächtigen in der Nähe des Hauptbahnhofes einzuholen und vorläufig festzunehmen. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der 39-Jährige beim Kauf einer Getränkeflasche den Trickbetrug begehen wollte. Allerdings erkannte die Ladenbesitzerin ihn als jenen, der ein halbes Jahr zuvor einen Wechseltrickbetrug begangen hatte. Als sie ihn ansprach, flüchtete er aus dem Laden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet. Er ist inzwischen wieder auf freiem Fuß.