Die Nachbarn schlagen Alarm

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Sa, 09. April 2011

Freiburg

Protest gegen Pläne für ein Katastrophenschutzzentrum auf Feuerwache-Areal stoßen auf Protest / Stadt prüft weitere Varianten.

Die Hauptfeuerwache an der Eschholzstraße wird erweitert. Der erste Bauabschnitt mit der neuen Leitstelle ist bald fertig. Mittelfristig soll der Standort zu einem Katastrophenschutzzentrum ausgebaut werden. Dann würden auch DLRG, Rotes Kreuz und Bergwacht auf das Gelände in Haslach ziehen. Die Nachbarn schlagen deswegen Alarm. Sie fürchten noch mehr Lärm, als sie jetzt schon ertragen müssen. Die Stadtverwaltung prüft andere Varianten. Dass das Zentrum in einem Industriegebiet gebaut wird, wie die Nachbarn fordern, gilt als eher unwahrscheinlich.

1968 entstand die Feuerwache, zwei Jahre später die Reihe mit neun Bungalows, die direkt an das Feuerwehrgelände grenzt. Der "Erlenhof", eine Seniorenresidenz mit Pflegeheim mit insgesamt 130 Plätzen, steht hier seit 1992. Das Miteinander ist getrübt. Denn auch Anwohner aus der zweiten und dritten Reihe klagen schon jetzt über die Belästigung durch Flutlicht, das am Abend von hohen Masten aus strahlt.

Dazu ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ