Ligue 1 Frankreich

Racing Straßburg setzt sich vom Tabellenende ab

Peter Cleiß

Von Peter Cleiß

Di, 12. Januar 2021 um 06:02 Uhr

Fussball International

Mit einem 1:0 Sieg beim Racing Club Lens erreicht Racing Straßburg den ersten Sieg bei den Nordfranzosen seit dem Jahr 1996. Damit springt Racing auf Platz 15 in der französischen Ligue 1.

Zugleich setzt sich Racing Straßburg mit diesem zweiten Drei-Punkte-Erfolg vom Tabellenende der Ligue 1 ab und weist damit nach Abschluss der Vorrunde als Tabellen-15. einen Sechs-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf.

Dichter Nebel lag über dem Spielfeld des Stade Bollaert, als der Unparteiische die Partie eröffnete. Und mit dem ersten Angriff des Spiels hatte Ludovic Ajorque auch schon die erste Großchance für die Gäste, als er eine Hereingabe von Habib Diallo mit der Hacke aufs lange Ecke des Tores der Heimelf verlängerte. Racing blieb auch in der Folge die spielbestimmende Mannschaft. Als Adrien Thomasson von der linken Außenbahn den Ball in die Sturmmitte schlug, ließ Ajorque das Leder passieren und der dahinter lauernde Diallo verwandelte freistehend zum 0:1 (21.) für Racing. Noch vor der Pause hatte Ajorque die Chance zum Breake, aber sein Schuss landete am linken Pfosten des Tores der Gastgeber.

"Ich konnte den Pfostentreffer von Ludovic von der Bank aus gar nicht sehen, so schlecht war die Sicht, ich hab ihn nur gehört", kommentierte Racing-Coach Thierry Laurey diese Szene nach dem Spiel. Die einzig nennenswerte Chance der Gastgeber im ersten Durchgang vereitelte der aufmerksame Eji Kawashima im Racing-Tor, als blitzschnell abtauchte und parieren konnte.

Nach der Pause zeigten beide Mannschaften ein komplett anderes Spiel. Die Heimelf dominierte und die Gäste aus dem Elsass kamen kaum mehr aus der eigenen Spielhälfte. Alexandre Djiku rettete für seinen bereits geschlagen Keeper auf der Linie und verhinderte so den Ausgleich. Als nach 75 Minuten Spielzeit sich endlich der Nebel lichtete, kamen die Straßburger wieder besser ins Spiel und bei den Gastgebern schien der Glaube an einen Erfolg zu schwinden. Die besten Torchancen hatte Straßburg schließlich auch in der zweiten Halbzeit. Sowohl Ibrahimma Sissoko wie auch Ajorque kamen frei zum Abschluss, scheiterten jedoch am Torhüter.

"Ich hoffe, ich muss nie mehr unter solchen Bedingungen spielen" kommentierte Jeanricner Bellegarde nach dem Spiel. "Man konnte von der Platzmitte kaum die beiden Tore sehen." Nachdem Racing lange Zeit nur mühsam in die neue Saison kam, ist der zum Ende der Vorrunde erreichte 15. Tabellenplatz dennoch eine kleine Befriedigung. "Wir wussten, dass wir zu so einem Erfolg in der Lage sind, aber lange Zeit konnten wir unsere Stärken nicht umsetzen", so Racing Coach Laurey.

Tor: 0:1 Diallo (21.).