US-Atombomben

Raus aus der deutschen nuklearen Teilhabe

Johannes Maier

Von Johannes Maier (Waldkirch)

Fr, 15. Mai 2020

Leserbriefe

Zu: "Noch keine Zusage an USA", Agenturbeitrag (Politik, 21. April)

Leider scheint unserer Regierung entgangen zu sein, dass die nukleare Teilhabe der Bundeswehr ihre Funktion schon lange verloren hat. Sie galt zur Zeit des Kalten Krieges als Rückversicherung, damit die USA nicht mit nationalen Mitteln einen auf Europa begrenzten Ersteinsatz nuklearer Waffen gegen den Willen der Europäer durchführen. Inzwischen aber können die USA infolge der Modernisierung ihrer Atomwaffen aus internationalen Gewässern von einem US-U-Boot aus eine US-Rakete mit einem einzigen US-Sprengkopf für einen begrenzten atomaren Ersteinsatz nutzen. Damit wird der geplante Kauf von nuklearfähigen US-Kampfflugzeugen nicht nur sinnlos. Er stellt eine nicht mehr zumutbare Belastung unserer Bevölkerung dar. Und das in einer gesundheitlichen und wirtschaftlichen Krisensituation, die uns als Gesellschaft noch lange belasten wird.

Was folgt daraus? Bedienung der Geschäftsinteressen der USA durch den Kauf neuer Atombomber? Nein, danke! Vielmehr: raus aus der deutschen nuklearen Teilhabe, weg mit den Atombomben aus Büchel und deren Rücktransport in die USA. Johannes Maier, Waldkirch