Rekordjagd auf der Hertinger Grasbahn

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 10. August 2022

Motorsport

MÄCHTIG GEWIRBELT haben die Motorsportler bei der Speed Night auf dem Markgräfler Ring in Hertingen. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause war bei den Grasbahnrennen wieder mitreißende Action geboten, dies vor der Rekordkulisse von 3500 bis 4000 Zuschauern, so die Schätzung des MSC Rebland. Obendrauf gab’s einen neuen Bahnrekord: Romano Hummel fegte mit der Durchschnittsgeschwindigkeit von 100,66 km/h über den Markgräfler Ring und verbesserte damit die Bestmarke von Martin Smolinski (Olching) – aufgestellt bei der letzten Auflage 2019 – um 0,39 km/h. Überdies gewann der Niederländer die internationale Soloklasse. Den deutschen Meistertitel der B-Solo-Fahrer sicherte sich Julian Bielmeier (Pfaffenhofen), in der Seitenwagen-Klasse siegte das britische Gespann Mitch Godden und Paul Smith. In der Enduro-Klasse schnappte Raoul Tschupp (Birmenstorf/Schweiz) dem Hertinger Lokalmatador Loris Dickau den Sieg im Endlauf noch vor der Nase weg, Dritter wurde Dennis Bahr (Zell/beide MSC).