Großprojekt

Der FSV Rheinfelden bereitet sich auf den Baustart der neuen Sportanlage vor

Ingrid Böhm

Von Ingrid Böhm

Fr, 24. Januar 2020 um 14:02 Uhr

Rheinfelden

BZ-Plus Die Stadt fördert den Umzug von der Richterwiese nach Warmbach mit 1,2 Millionen Euro. Der Spatenstich ist im März geplant. Bis zur ersehnten Baugenehmigung fehlen noch Artenschutz- und Lärmgutachten.

Der FSV oder Fußballstadtverein steht vor dem Durchbruch mit seinem Großprojekt. Die neue Heimat für Mannschaften, Mitglieder und damit die sportliche Zukunft liegt in Warmbach. Lange hat sich alles um die Richterwiese in Oberrheinfelden gedreht, jetzt läuft aber die Entwicklung auf diese Lösung hinaus. Noch sind letzte Hürden fürs Neubauprojekt neben der Hans-Thoma-Schule an der Eichbergstraße zu nehmen. Vorsitzender Patrick da Rugna hofft aber, dass im März der Spatenstich für zwei Fußballfelder und das Clubheim erfolgt.

Seit dreieinhalb Jahren steht der 29-Jährige an der Spitze des Vereins und hängt sich mit einem gut aufgestellten Team in das Zukunftsprojekt. In den nächsten Tagen werden die letzten Weichen mit der Stadt mit dem Erbbaupachtvertrag ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ