Es gibt weiter Druck von der Basis

Ingrid Böhm

Von Ingrid Böhm

Mi, 18. Februar 2009

Rheinfelden

Förderverein Kreiskrankenhaus besteht in einer Resolution auf Chefarztstelle Innere mit rheumatologischem Schwerpunkt.

RHEINFELDEN. Die Mitglieder des Fördervereins Kreiskrankenhaus engagieren sich nachdrücklich für den Klinikstandort und geben sich deshalb mit der Situation nicht zufrieden. Einstimmig wurde bei der Hauptversammlung eine Resolution an die Leitung der Kliniken GmbH auf den Weg gebracht, in der auf eine Beendigung der Spaltung der Kliniken gedrängt wird. Gefordert werden leistungs- und tarifgerechte Bezahlung der Mitarbeiter und eine eigenständige Chefarztstelle Innere mit rheumatologischem Schwerpunkt. Die Protestnote begleitet eine Unterschriftenliste.

Das schwierige Jahr 2008 mit den Kündigungen der beiden Chefärzte Dr. Eckardt (Orthopädie) und Dr. Westerhoff (Innere) stand am Montagabend im Mittelpunkt der Sitzung. Gut 100 Teilnehmer, überwiegend Mitglieder, wie Vorsitzender Bürgermeister Rolf Karrer erfreut zur Kenntnis nahm, zeigten mit ihrem Kommen auch ihre Verbundenheit mit dem Verein, der seit zehn Jahren die Klinik ideell unterstützt und fördert. Mit der einstimmigen Entlastung stärkten sie dem Vorstand der Rücken für die Arbeit.

In seiner Rückblende auf 2008 erinnerte Karrer an die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ