Wehmütiger Abschied von Jana Kempf

Rolf Reißmann

Von Rolf Reißmann

Di, 30. Januar 2018

Rheinfelden

Nach acht Jahren verlässt die Awo-Kreisgeschäftsführerin die Region / Aufbau des Schatzkästleins ist einer ihrer großen Verdienste.

RHEINFELDEN. Jana Kempf verlässt Rheinfelden und den Kreis. Etlichen Kunden des AWO-Schätzkästleins ist sie bekannt, vor allem aber allen Ortsgruppen der Arbeiterwohlfahrt im Landkreis. Acht Jahre lang war sie Kreisgeschäftsführerin des Sozialverbandes. Kempfs Nachfolgerin wird Ina Pietschmann, vorher stellvertretende Geschäftsführerin.

Vielleicht erinnert sich so mancher Einwohner auch noch Kempfs Wahlkampf im Jahr 2009. Damals kandidierte sie für die SPD, noch unter ihrem Geburtsnamen Zirra, für den Deutschen Bundestag. Marion Kaspers-Merk hatte sie als ihre Nachfolgerin empfohlen. Zwar verlor sie knapp gegen den CDU-Kandidaten Armin Schuster, aber sie erreichte immerhin hinter Gernot Erler das zweitbeste Ergebnis für die SPD im gesamten Land.

Heinz Engelhardt, damals AWO-Kreisvorsitzender, konnte Kempf dann für den Verband ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ