"Wollen beim Tierschutz mit Weil verglichen werden"

Ralf Staub

Von Ralf Staub

Fr, 23. April 2010

Rheinfelden

BZ-INTERVIEW mit Hannelore Nuß zur finanziellen Situation im Tierschutzverein Rheinfelden / Tierheim braucht ein neues Dach.

RHEINFELDEN. Bei ihrem Regionaltreffen in Rheinfelden führten die Vertreter der Tierschutzvereine einhellig Klage über die Situation in den Tierheimen: Stagnierende Zuschüsse der öffentlichen Hand gehen einher mit rückläufigen Spendeneinnahmen und einer stetig steigenden Zahl an zu betreuenden Tieren. Ralf Staub hat sich bei der Vorsitzenden Hannelore Nuß nach der Situation in Rheinfelden erkundigt.

BZ: Frau Nuß, sieht die Lage in Rheinfelden auch so schlecht aus wie bei anderen Tierschutzvereinen?
Hannelore Nuß: Ja, auf alle Fälle. Auch hier werden immer mehr Tiere abgegeben, weil die Besitzer Futter und sonstige Kosten einfach nicht mehr aufbringen können. Teilweise unterstützen wir auch bedürftige Tierhalter mit Futter für ihre Vierbeiner.
BZ: Beim Regionaltreffen wurde Klage geführt ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ