Zur Kraftwerksgeschichte gibt es noch weitere Details zu entdecken

Ralf Staub

Von Ralf Staub

Fr, 29. Juni 2012

Rheinfelden

Kurt Beretta und Wolfgang Bocks von der IG Pro Steg haben sich mit weiterer Unterstützung in den Staatsarchiven von Aarau und Bern umgesehen.

RHEINFELDEN. Das alte Maschinenhaus ist zwar längst abgerissen, für die IG Pro Steg aber geht die Geschichte des Kraftwerks Rheinfelden weiter: Kurt Beretta und Wolfgang Bocks stellen noch weitere Recherchen an, um dem Kraftwerk im Nachhinein doch noch die Bedeutung zukommen zu lassen, dies es ihrer Ansicht nach verdient hat. Mit dem Unesco-Weltkulturerbe wird es nach dem Abriss nichts mehr, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ