Ringimpfung-Initiative: Dietz sieht Erfolg

Hannes Lauber

Von Hannes Lauber

Sa, 17. April 2021

Weil am Rhein

(nn). Weils Oberbürgermeister Wolfgang Dietz sieht in der gestrigen Erklärung zum Impfgipfel des Stuttgarter Sozialministeriums eine positive Reaktion auf die von ihm lancierte und von 16 weiteren Großen Kreisstädten unterstützte Initiative für eine Ringimpfung. Kern der Initiative ist es, wie von der Ministerpräsidentenkonferenz in Aussicht gestellt, für grenznahe Gebiete mit hohen Inzidenzwerten im benachbarten Ausland zusätzliche Impfdosen bereit zu stellen. In der Erklärung heißt es nun, dass genau für diesen Zweck "jede zusätzliche Impfdosis in Baden-Württemberg benötigt" werde. Damit sei seiner Forderung Rechnung getragen, sagte Dietz am Freitag auf Nachfrage. Wie viele zusätzliche Impfdosen für diesen Zweck bereitgestellt werden sollen, lässt die Erklärung allerdings offen. Auch Dietz hat dazu bislang keine näheren Angaben.