Streit auf dem Dietenbachgelände

Rollerfahrer bedrohen Freiburger Familienvater mit Messer und setzen Reizgas ein

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 16. Mai 2022 um 15:47 Uhr

Freiburg

Ein Familienvater ist in heftigen Streit mit zwei rabiaten Rollerfahrern geraten. Er wollte sein Kind beschützen und wurde am Ende verletzt. Die Polizei sucht nach den Tätern.

Der Familienvater hatte am Sonntag, 15. Mai, gegen 18 Uhr, auf dem Dietenbachgelände in Freiburg-Weingarten zwei Rollerfahrer zur Ordnung rufen wollen. Die beiden waren wiederholt sehr schnell und gefährlich nah an seiner kleinen Tochter vorbeigefahren, die am Bachufer spielte.

Der Vater war in heftigen Streit mit den beiden Rollerfahrern geraten, in dessen Verlauf, so die Polizei, einer der beiden ein Klappmesser zog und den Familienvater damit bedrohte. Im weiteren Verlauf versprühte einer der Rollerfahrer Reizgas. Anschließend flüchteten beide in unbekannte Richtung. Der Vater, seine Ehefrau das spielende Kind und ein Jugendlicher, der helfen wollte, erlitten durch das Gas leichte Verletzungen. Der Vater musste ärztlich behandelt werden.

Die Rollerfahrer werden wie folgt beschrieben:
  • Erster Verdächtiger: etwa 18 Jahre alt, dunkle Haare, kräftige Statur. Er trug helle Jeans-Shorts, einen schwarzen Schalenhelm und schwarze Sportschuhe. Sein Motorroller hatte die Farbe weiß-blau.
  • Zweiter Verdächtiger: etwa 18 Jahre alt, 1,80 Meter groß, sportlich-schlank, dunkelblond. Er trug ein weißes Tank-Top, helle Jeanshose, eine Goldkette, eine beige Basecap sowie weiße Sneakers und einen schwarzen Schalenhelm. Für seinen Motorroller gibt es keine Angaben.
Das Polizeirevier Freiburg-Süd (Telefon 0761/882-4421) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall oder den gesuchten Personen geben können.