Teil des Minimoys-Projektes

Europa-Park schafft eine grüne Insel in der Vertikalen

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Di, 21. Januar 2014 um 18:13 Uhr

Rust

Eine "grüne Insel in der Verikalen" entsteht im Europa-Park bis zur Sommersaison. Sie ist Teil der neuen Attraktion "Arthur im Königreich der Minimoys". Planer ist Jürgen Sedler, Chef der Europa-Park-Gärtnerei

RUST. "Mur Végétal" nennt der französische Botaniker und Gartenkünstler Patrick Blanc seine begrünten Häuserfassaden. Eine seiner faszinierenden Kompositionen von "vertikalen Gärten" ist das Dussmann-Haus in Berlin, an dessen 270 Quadratmeter großer Fassade mehr als 6000 tropischer Pflanzen blühen und ranken. Das Kunstwerk in der Berliner Friedrichstraße ist nur eines der Vorbilder für das neue Projekte aus der "grünen Schmiede" des Europa-Parks. Die Europa-Park-Gärtnerei wird die etwa 450 Quadratmeter große Außenfassade des "Königreichs der Minimoys" in eine "grüne Insel in der Vertikalen" verwandeln.

Auf das Know-how der Franzosen setzt auch Gärtnereichef Jürgen Sedler: "Bei der Umsetzung arbeiten wir eng mit Spezialisten aus Frankreich zusammen. Die haben weltweit die größte Erfahrung." Das klingt konsequent, denn der neue Themenbereich "Arthur – im Königreich der Minimoys" ist eine Kooperation des Europa-Parks mit dem französische Starregisseur Luc Besson und das bisher aufwändigste, größte und teuerste Indoor-Projekt der Unternehmerfamilie Mack.

Doch während im Innern der auf 3500 Quadratmeter entstehenden Attraktion bis April eine Kunstwelt entstehen wird, werden Jürgen Sedler und sein Team an der Außenhülle mit senkrechten Wänden und dem Kuppelbau die kreative Antwort ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ