Account/Login

Spiritualität

Sarah Pohl von der Beratungsstelle Zebra über den großen Markt der "Sinnanbieter"

  • So, 28. August 2022, 15:25 Uhr
    Freiburg

     

BZ-Plus Der Markt von sogenannten Coaches und Sinnanbietern ist unüberschaubar. Wie kann man sich vor Betrug schützen? Dafür gibt es eine Beratungsstelle des Landes – und einige handfeste Tipps.

Auf der Suche nach dem Sinn im Leben kann auch Meditation helfen.  | Foto: MKS  (stock.adobe.com)
Auf der Suche nach dem Sinn im Leben kann auch Meditation helfen. Foto: MKS  (stock.adobe.com)
1/2
Lange waren die christlichen Kirchen ein Hort der Spiritualität. Aber zunehmend kommen ihnen die Gläubigen abhanden. Die Menschen haben die Suche nach Sinn damit nicht aufgegeben, suchen ihr Heil aber woanders. Der Markt der neuen Sinnanbieter ist unüberschaubar geworden. Trickreich buhlen viele um ihre Kundschaft, richten zuweilen aber mehr Schaden als Nutzen an. Sarah Pohl, Leiterin der in Freiburg angesiedelten Zentralen Beratungsstelle für Weltanschauungsfragen des Landes Baden-Württemberg (Zebra/BW), begibt sich in ihrem Buch "Spiritueller Schiffbruch?" auf Entdeckungsreise durch ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar