Account/Login

"Subtile Form der Selbstversklavung"

  • Martin Bräutigam

  • Mi, 29. September 2010
    Schach

     

Robert von Weizsäcker möchte Präsident der Europäischen Schach-Union werden – und Anatoli Karpow will Weltverband führen.

Robert von Weizsäcker  | Foto: Verwendung nur in Deutschland, usage Germany only
Robert von Weizsäcker Foto: Verwendung nur in Deutschland, usage Germany only
BERLIN. Eigentlich hat Robert von Weizsäcker genug zu tun. Er lehrt als Professor für Volkswirtschaftslehre in München, ist Präsident des Deutschen Schachbundes und in seiner Freizeit spielt er selber das Spiel, das er einst vom Vater, dem früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, erlernt hat. Zum Beispiel grübelt von Weizsäcker derzeit fast täglich ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar