Medizinethik

Schuld und Verantwortung in Zeiten der Pandemie

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Di, 31. August 2021 um 15:15 Uhr

Liebe & Familie

BZ-Plus Schuldgefühle und Schuldzuweisungen begleiten die Corona-Pandemie von Anfang an. Wenn eine Gesellschaft feste Verhaltensregeln hat, kann das entlastend sein für den einzelnen Menschen.

Wenn eine Gesellschaft feste Verhaltensregeln für bestimmte Situationen wie eine solche Ausnahmesituation hat, kann das einzelnen Menschen helfen, sich weniger schuldig zu fühlen, wenn sie beispielsweise jemanden anstecken. Wieso das so ist, erklärt der Medizinethiker Joachim Boldt im Gespräch mit Claudia Füßler.
BZ: Herr Boldt, während der Pandemie kam das Thema immer wieder auf Schuld: Niemand wollte und will jemanden anstecken, um nicht schuld daran zu sein, wenn ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung