Rezession

Schwarzwälder Automobilbranche bekommt Abkühlung der Konjunktur zu spüren

Gerd Lache

Von Gerd Lache

Mo, 07. Oktober 2019 um 10:36 Uhr

Titisee-Neustadt

BZ-Plus Das Handwerk boomt – bei den Automobil-Zulieferern im Hochschwarzwald zeigen sich jedoch erste Anzeichen einer Konjunkturflaute. So geht es den Betrieben in der Region.

"Bei uns läuft es noch gut, wir sind ja nicht im Automobilbereich tätig." So oder ähnlich lautet ein geflügelter Satz, fragt man bei Unternehmen im Hochschwarzwald nach den Folgen der konjunkturellen Abkühlung. Nach zehn mehr oder weniger boomenden Jahren hat der wirtschaftliche Einbruch zunächst jene Zulieferer erfasst, die stark auf den Automotivbereich konzentriert sind. Das Handwerk dagegen blüht weiterhin.

Fischer Plastic-Präzision
Ursula Fischer nennt die Lage "schlimmer als im Krisenjahr 2009". Sie ist Geschäftsführerin von Fischer Plastic-Präzision in Eisenbach, ein Betrieb der mit Kleinteileproduktion hauptsächlich den Automobilbereich bedient und damit in den Dunstkreis der Abkühlung geraten ist. Eisenbach wurde bis vor kurzem in überregionalen gedruckten und elektronischen Medienberichten als das "Jobwunder" schlechthin gepriesen. Eine Gemeinde, die bedeutende mittelständische Unternehmen anzusiedeln oder zu halten verstehe und ausreichend Arbeitsplätze biete.

Franz Morat Group
Die Franz Morat Group mit 570 Beschäftigten am Stammsitz Eisenbach generiert ein Viertel des Umsatzes – angepeilt sind 100 Millionen Euro – direkt mit der Autoindustrie. Daneben ist das Unternehmen in weniger krisenanfälligen Bereichen wie Reha-und Medizingerätetechnik aktiv. Auch vom boomenden Markt der Elektromobilität profitiert die Gruppe als Komponenten- und Systemzulieferer. Geschäftsführer Gökhan Balkis ist trotz der Krisenansätze vorsichtig optimistisch für die Gruppe. Mit einer Ausbildungsquote, die sich seit mehreren Jahren um die zehn Prozent bewegt, wirkt das Unternehmen dem Fachkräftemangel entgegen.
...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ