Hochrhein

Schweizer entscheiden über Steg zwischen den beiden Rheinfelden

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Di, 18. Juni 2019 um 12:27 Uhr

Südwest

BZ-Plus Ein weiterer Überweg zwischen den beiden Rheinfelden ist seit Jahren im Gespräch. Die Städte fühlen sich eng verbunden – dennoch stand der Bau eines Stegs bereits mehrfach auf der Kippe.

Die beiden Rheinfelden, die sich auf deutscher und Schweizer Seite des Rheins gegenüberliegen, fühlen sich eng verbunden. Was sicher auch an den drei Möglichkeiten liegt, den Fluss zu überqueren. Um noch näher zusammenzurücken, wollen beide Städte eine vierte Möglichkeit schaffen: einen 200 Meter langen Fußgänger- und Radfahrersteg. Seit 2013 beschäftigt das Vorhaben die Städte, es stand mehrfach auf der Kippe. Am Mittwoch wird im schweizerischen Rheinfelden darüber abgestimmt.

Eine Million Euro – das war vielen badische Rheinfeldern zu viel
Ein voriges Großprojekt zwischen beiden Ländern war Grund für die Diskussion um eine neue Verbindung. Der Energieversorger ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ