Barcelona

Schwimm-WM: Im Becken geht (noch) nichts

sid

Von sid

Mo, 29. Juli 2013 um 00:00 Uhr

Schwimmsport

Bei der Schwimm-WM überzeugen die deutschen Langestreckenasse und Wasserspringer. Für die Beckenschwimmer begann der Wettkampf mit Enttäuschungen – und einem Paukenschlag.

Gold-Schwimmer Thomas Lurz und Bronze-Springer Sascha Klein krönten ihre grandiose WM-Woche, Britta Steffen beendete ihr monatelanges Schweigen und war dann in ihrem ersten Rennen um Medaillen chancenlos, Steffen Deibler unterstrich seine Ambitionen mit deutschem Rekord.

Nachdem die Freiwasser-Asse und die Wasserspringer dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) achtmal Edelmetall beschert hatten, begannen die Weltmeisterschaften in Barcelona für die Beckenschwimmer mit großen Enttäuschungen, aber auch einem Paukenschlag. Trotz offener Wunden war ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung