Notbremsung

Sechs Menschen werden in einem Bus in Lörrach verletzt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 15. November 2019 um 11:47 Uhr

Lörrach

Weil ein Auto vor dem vollbesetzten Bus unvermittelt anhält, muss der Fahrer stark bremsen. Mehrere Fahrgäste verlieren den Halt und stürzen, einer muss ins Krankenhaus gebracht werden.

Einem Linienbus soll am Donnerstag gegen 16.05 Uhr an der Einmündung Käppele- / Austraße in Lörrach von einem Fiat die Vorfahrt genommen worden sein. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei konnte der Fahrer des vollbesetzten Linienbusses einen Zusammenstoß durch eine erste Bremsung vermeiden.

Der Linienbusfahrer soll dann den Fiat-Fahrer durch Lichthupe auf sein gefährliches Verhalten aufmerksam gemacht haben, woraufhin der vor ihm fahrende Fiat aus ungeklärter Ursache bis zum Stillstand abgebremst haben soll. Dadurch war der Linienbusfahrer zu einer zweiten, heftigeren Bremsung gezwungen.

Die Polizei sucht Zeugen

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, stürzten mehrere Fahrgäste. Sechs Personen wurden verletzt, einer davon so schwer, dass er mit Rettungswagen in eine Klinik verbracht werden musste. Der bislang unbekannte Fahrer des weißen Fiats entfernte sich im Anschluss in Richtung Weiler Straße von der Unfallstelle.

Das Verkehrskommissariat Weil am Rhein, Telefon 07621/9800-0, sucht nun Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall oder dem Unfallverursacher machen können.