Siemens Energy verzeichnet rote Zahlen

dpa

Von dpa

Di, 09. August 2022

Wirtschaft

Die spanische Windkrafttochter Siemens Gamesa und Kosten für den Rückzug aus Russland ziehen Siemens Energy tiefer in die roten Zahlen. Im dritten Geschäftsquartal – von April bis Juni – häuften sich Verluste von 533 Millionen Euro an, wie das Unternehmen mitteilte. Im laufenden Jahr beträgt das Minus nun schon gut eine Milliarde. Zudem senkte das Unternehmen auch seine Erwartungen für das Ergebnis im Gesamtjahr. Der Umsatz blieb im abgelaufenen Quartal dagegen stabil bei 7,3 Milliarden Euro. Die Probleme bei der Windkrafttochter Siemens Gamesa wurden mit einem schwierigen Markt und "Fehlern in der Vergangenheit" begründet. Zusätzlich litt die Sparte Gas and Power unter dem Abbau des Russlandgeschäfts, der einen negativen Sondereffekt von rund 200 Millionen Euro hatte.