Siemens will im Atomgeschäft umsteigen

Thomas Magenheim-Hörmann

Von Thomas Magenheim-Hörmann

Di, 27. Januar 2009

Wirtschaft

Anteile an der französischen Areva werden verkauft / Interesse an russischer Atomenergoprom

MÜNCHEN. Raus aus dem Atom, rein ins Atom. Siemens steigt bei Areva aus und liebäugelt mit einem russischen Partner für das politische Geschäft mit Kernenergie. Die steht weltweit vor einer Renaissance. Bis spätestens zum 30. Januar 2012 will sich Siemens von seinem langjährigen Partner für Atomtechnologie Areva (Frankreich) trennen. Das hat der Aufsichtsrat des Technologiekonzerns am Montagabend in München beschlossen.
Die Details der Trennung haben es in sich. Zudem kehrt Siemens mit der ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung