BZ-Interview

Sind Freiburgs Bächle wegen der Trockenheit dauerhaft in Gefahr?

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Sa, 15. Dezember 2018 um 13:45 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Heinz Haag vom städtischen Garten- und Tiefbauamt spricht über das schwierige Jahr 2018. Angst, dass Freiburgs Bächle irgendwann ganz versiegen werden, hat er aber nicht.

Wieder alles im Fluss: Seit dieser Woche sprudeln Freiburgs Bächle erneut – nachdem viereinhalb Monate Ebbe war. Wegen der Trockenheit und dem niedrigen Wasserstand der Dreisam mussten die Freiburgerinnen und Freiburger sowie die Stadtbesucher lange auf das Wahrzeichen verzichten. Wie geht es weiter? Sind die Bächle dauerhaft in Gefahr? Mit Heinz Haag, 67, dem Mann für alle Fälle beim Garten- und Tiefbauamt und dort auch zuständig für den Gewässerschutz, hat sich Joachim Röderer unterhalten.

BZ: Herr Haag, Sie haben die Schieber für die Bächle wieder geöffnet. Wie lange dauert es, bis alle Bächle Wasser haben?

Haag: Das braucht so etwa einen halben Tag. Am Montag haben wir alle Bächle angestellt, die wir anstellen konnten. Alles läuft wieder ordnungsgemäß. Der Dreisam-Wasserstand liegt so etwa bei 40 Zentimetern, somit können wir das Wasser weiter ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ