Soll Auggen Ausgleich ansparen?

Volker Münch

Von Volker Münch

Do, 09. Juni 2022

Auggen

BZ-Plus Gemeinde überlegt, Ökokonto anzulegen, wo aufgewertete Flächen als Guthaben für künftige Ausgleichsmaßnahmen angespart werden.

. Ergibt ein Ökokonto für die Winzergemeinde Auggen Sinn? Eine Frage, die sich noch nicht abschließend beantworten lässt. Bürgermeister Ulli Waldkirch und Landschaftsplaner Ralf Wermuth unterstrichen jedenfalls vor dem Gemeinderat die Vorteile, schon vor möglichen neuen Baugebieten und Flächennutzungen natur- und artenschutzrechtliche Projekte anzugehen und aufgewertete Flächen als Guthaben für Ausgleichsmaßnahmen anzusparen, die mal nötig werden.

Das Ökokonto setzt sich in immer mehr Kommunen durch und kann sich durchaus auch finanziell für die Gemeinden rechnen. Bisher wurde in Auggen immer erst eine Ausgleichsmaßnahme geplant, wenn ein neuer Bebauungsplan ausgewiesen wurde. Mit dem Ökokonto könnte die Gemeinde ohne ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung