Antidiskriminierung

Sollen Bewerbungen künftig anonymisiert werden?

dpa, afp

Von dpa & afp

Di, 02. Dezember 2014 um 00:05 Uhr

Deutschland

Wer Öztürk heißt, erhält mehr Absagen – deshalb fordert die Antidiskriminierungsstelle des Bundes anonymisierte Bewerbungen. Kanzlerin Merkel lehnt das ab.

Die Berufschancen für Jugendliche aus Migrantenfamilien müssen dringend verbessert werden – da sind sich die Bundesregierung und die Migrantenverbände einig. Doch über das Wie wird noch gestritten. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach sich am Montag zum Abschluss des siebten Integrationsgipfels der Bundesregierung dagegen aus, Arbeitgebern ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren vorzuschreiben, damit Menschen mit ausländischen Namen nicht diskriminiert werden. Merkel sagte, es sei besser, ein Umdenken bei den Personalchefs zu erreichen.

Eine aktuelle ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ