Frühzeitige Corona-Impfung

Sozialministerium entlastet Steinens Bürgermeister teilweise

Jonas Hirt

Von Jonas Hirt

Di, 23. März 2021 um 14:07 Uhr

Steinen

BZ-Plus Impfstoff soll nicht unbrauchbar werden. Das Sozialministerium verweist auf Abweichungen der Reihenfolge. Das Freiburger Impfzentrum spricht bei Steinens Bürgermeister von einer Notfallimpfung.

Teilweise entlastet das Landessozialministerium Steinens Bürgermeister Gunther Braun, der Ende Dezember gegen Corona geimpft wurde, obwohl er gemäß der Impfreihenfolge noch nicht an der Reihe gewesen wäre. Abweichungen seien unter bestimmten Voraussetzungen möglich.
Der Corona-Impfstoff ist ein knappes Gut: Was soll man also tun, wenn am Ende eines Tages Impfstoff übrig bleibt, so wie in Steinen? Das Landessozialministerium schreibt auf Anfrage, dass man den Fall nicht bewerten könne, ohne die genauen Details zu ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung