Spannend für die Wohnbau

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

Do, 19. November 2020

Weil am Rhein

Baugebiet Otterbach Süd würde in den Zeitplan passen.

(us). Noch steht man beim Baugebiet Otterbach Süd mit der Präsentation der Gewinner der städtebaulichen Studien ganz am Anfang einer Diskussion, hatten gleichermaßen OB Dietz wie auch Rolf Borner als Geschäftsführer der Immobilien Basel-Stadt am Dienstag betont. Noch viele Hürden müssten genommen werden, bis die Entscheidung fällt, wie man sich eine Nutzung tatsächlich vorstellt. Auch müsse das Areal zum Mischgebiet umgewidmet und ein Bebauungsplan erstellt werden, damit die Grundstücke vermarktet werden können. Doch schon jetzt könne man sicher sein, dass die Bebauung ein Thema sei, das für die städtische Wohnbau spannend werde und vor allem auch in den Zeitplan des Gesellschaft passe, erklärte Erster Bürgermeister Huber in seiner Funktion als stellvertretender Geschäftsführer der städtischen Gesellschaft. Huber hob dabei hervor, dass die Wohnbau, die aktuell an der Hohen Straße investiere, in rund zehn Jahren das Anwesen im Liegnitzer Weg, den geplanten Abriss des dortigen Hochhauses und einen Neubau realisiert haben sollte. Da stünde nach seinem Ermessen einem Engagement im Otterbach – zumindest zeitlich – nichts entgegen.