Kontoführungsgebühren

Sparda- und BBBank bieten Girokonto nicht mehr kostenlos an

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

Sa, 27. Juni 2020 um 11:28 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Wie schon viele Banken vor ihr, verabschiedet sich die Badische Beamtenbank (BBBank) vom kostenlosen Girokonto. Auch bei der Sparda-Bank Baden-Württemberg müssen Kunden ab 31 Jahren bald zahlen.

"Bisher konnten wir anfallende Kosten durch Zinseinnahmen ausgleichen. Das ist aufgrund der seit langer Zeit bestehenden finanzpolitischen Rahmenbedingungen nun nicht mehr möglich", bedauert Martin Hettich, der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Baden-Württemberg. Deshalb müsse die Genossenschaftsbank künftig für einen Teil der Girokonten Gebühren erheben – nach fast 125 Jahren mit gebührenfreier Kontoführung.

Die in Stuttgart ansässige Bank wird von 1. September an zwei Kontomodelle anbieten: Das Sparda Zero für Kunden bis zum 31. Geburtstag bleibt gebührenfrei. Das betrifft nach Angaben der Bank rund 74.500 Konten. Der Großteil der Konten, etwa 312.000, gehört hingegen Kunden, die 31 Jahre oder älter sind. Sie müssen für das Sparda ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ