Beim Yachthafen

Spaziergängerin entdeckt Leiche am Rheinufer bei Kehl

bz, hsl

Von BZ-Redaktion & Helmut Seller

Mi, 07. April 2021 um 14:25 Uhr

Offenburg

Der Fund einer männlichen Leiche am Rhein bei Kehl gibt derzeit noch Rätsel auf. Eine Spaziergängerin hatte den leblosen Körper beim Yachthafen entdeckt.

Der Fund einer männlichen Leiche am Rhein bei Kehl gibt derzeit noch Rätsel auf. Auf ein Fremdverschulden deutet laut Polizei jedoch nichts hin. Eine Spaziergängerin hatte den Leichnam am Dienstagabend kurz vor 18 Uhr am Rheinufer im Bereich des Yachthafens entdeckt. Der leblose Körper lag auf der dem Hafen vorgelagerten schmalen Halbinsel halb im Wasser und halb am Uferrand und musste von der Wasserseite her geborgen werden. Dazu wurde ein Boot der Feuerwehr Kehl eingesetzt.

Die Identität der Leiche sowie die Umstände, die zum Tod der Person geführt haben, sind nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen, wie das Polizeipräsidium Offenburg am Mittwoch bekannt gab. Nach ersten Erkenntnissen gebe es bislang jedoch keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung. Möglicherweise stecken auch ein Suizid oder ein Unglücksfall hinter dem tragischen Fund. Letzte Sicherheit soll eine Obduktion bringen. Unklar ist auch, ob der Fundort zugleich der Ort ist, an dem der Mann ums Leben kam.

Der Yachthafen befindet sich in einem langgezogenen Seitenarm des Rheins, in unmittelbarer Nähe ist das gemeinsame Zentrum der deutsch-französischen Polizei untergebracht.