Im toten Winkel

Stadt Freiburg will tödliche Unfallstelle sicherer machen

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Di, 23. Juni 2020 um 19:53 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Es war bereits der vierte schwere Radunfall an der B31-Auffahrt. Nach Angaben der Stadt sind an der Stelle alle Vorschriften eingehalten. Dennoch will sie den Bereich jetzt entschärfen.

An der Heinrich-von-Stephan-Straße in Freiburg, kurz vor der Schnewlinbrücke, hat es erneut einen tödlichen Unfall gegeben. Ein Sattelzug kam von Süden, bog rechts ab zum Zubringer Mitte und erfasste dabei eine 50-jährige Frau auf ihrem Fahrrad, die geradeaus Richtung Hauptbahnhof unterwegs war. Die Radlerin wurde bei dem Unfall am Montagabend gegen 19 Uhr so schwer verletzt, dass sie noch an Ort und Stelle starb, teilte die Polizei am Dienstag mit.

An der Stelle war es bereits 2011 und 2016 zu Kollisionen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ