Stadtteil mit ausgeprägtem Eigenleben

Thomas Jäger

Von Thomas Jäger

Fr, 07. September 2018

Freiburg

BZ-Plus BZ-STADTTEILSPAZIERGANG: Bürgervereinsvorsitzender Martin Maier zeigt "sein" Georgen, das vor 80 Jahren eingemeindet wurde.

FREIBURG-ST. GEORGEN. Sein größter Wunsch als Bürgervereinsvorsitzender? "Dass die Stadtbahn mitten durch St. Georgen fährt und nicht mehr am Stadtteilrand stoppt", sagt Martin Maier (56). Bis dahin wird jedoch viel Wasser den idyllischen Dorfbach hinunterfließen. Auch sonst gibt es für den Bürgerverein, an dessen Spitze er seit einem Jahr steht, einige Großbaustellen – im wörtlichen wie im übertragenen Sinn. Das zeigt der BZ-Stadtteilspaziergang.

Die Hoffnung, dass mal der "Ringschluss" kommt – also die Verbindung zwischen den derzeitigen Straßenbahnendhaltestellen Innsbrucker Straße (Vauban) und Munzinger Straße (Gewerbegebiet Haid) –, will Martin Maier nicht aufgeben. Schließlich ist St. Georgen der einzige Stadtteil mit mehr als 10 000 Einwohnern ohne echte Tramverbindung. Dass eine neue, fast drei Kilometer lange Trasse durchs dicht bebaute Quartier eine Herausforderung wird, macht der Rundgang deutlich: Maximale Bundeszuschüsse gäbe es nur mit eigenem Gleisbett, doch für zwei Gleise nebeneinander sind die Straßen zu schmal. Eine mögliche Lösung liege darin, die Tram in die eine ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ