Missbrauchsprozess

Staufener Ex-Pfarrer: "Der Freispruch wurde als Freispruch ernstgenommen"

Peter Sliwka

Von Peter Sliwka

Mi, 05. Februar 2020 um 19:45 Uhr

Staufen

BZ-Plus In Staufen hat die evangelische Kirche einen Pfadfinderbetreuer eingestellt, dem zuvor sexueller Missbrauch zur Last gelegt worden war. Woher rührte das Vertrauen? Darum geht es im neuen Prozess.

Der 42-Jährige auf der Anklagebank der Jugendschutzkammer des Landgerichts Freiburg sieht an diesem Mittwochnachmittag blass aus. Dabei kann keiner der Zeugen, die öffentlich vernommen werden, ihn direkt des sexuellen Missbrauchs von Kindern beschuldigen. Es gibt stattdessen positive Beurteilungen seiner Persönlichkeit und Arbeit in der evangelischen Kirchengemeinde in Staufen, in der er zeitweise angestellt war. Gelobt wurde auch sein außergewöhnliches Engagement bei den Pfadfindern, wo er als Gruppenleiter Kinder im ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ