Skispringen

Stephan Leyhe aus Hinterzarten kehrt in den Weltcup zurück

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Mi, 23. November 2022 um 13:31 Uhr

Skispringen

Zum Saisonstart im polnischen Wisla musste er noch aussetzen, doch jetzt darf Skispringer Stephan Leyhe aus Hinterzarten in Ruka (Finnland) wieder im Weltcup springen.

Der Schwarzwälder Skispringer Stephan Leyhe aus Hinterzarten ist für den Weltcup an diesem Wochenende im finnischen Ruka nominiert. Zum Saisonstart im polnischen Wisla hatte der 30-Jährige, der für seinen alten Heimatverein SC Willingen startet, wegen seiner Formschwankungen noch aussetzen müssen.

Routinier Leyhe ersetzt nach den Worten von Bundestrainer Stefan Horngacher aus Titisee-Neustadt den Youngster Philipp Raimund (22). Dieser soll eine Weile am Boden bleiben und stattdessen ein Krafttraining absolvieren. Angeführt wird das deutsche Team in Ruka vom Oberstdorfer Karl Geiger, der nach seinem schwachen Saisonstart in Wisla nach wie vor über die Ursache rätselt.

"Der absolute Knotenlöser war noch nicht dabei." Karl Geiger nach seinem schwachen Saisonstart
"Der absolute Knotenlöser war noch nicht dabei", berichtete er über seine jüngsten Trainingssprünge. Aber er habe immerhin wieder ein gutes Gefühl. Die Wettkämpfe in Ruka beginnen am Samstag und am Sonntag bereits um 9 Uhr (nur Eurosport live).

Das Interesse der Sportfans, beim Skispringen direkt vor Ort zu sein, ist nach dem Abflauen der Corona-Pandemie wieder groß. Schon jetzt seien alle 25 000 Eintrittskarten verkauft für das Auftaktspringen der Vierschanzentournee am 29. Dezember in Oberstdorf, teilten die Veranstalter am Mittwoch mit. Nur für die Qualifikation am Vortag seien noch Tickets erhältlich.

Vor der 71. Tournee kommen die weltbesten Skispringerinnen und Skispringer wieder in den Hochschwarzwald. Vom 9. bis 11. Dezember sind sie auf der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt zu Gast. Eintrittskarten für dieses Wochenende gibt es online auf der neuen Homepage http://www.skideutschland.de Erstmals angeboten wird dabei auch ein Schwarzwälder Kombi-Ticket für das Event in Titisee-Neustadt, den Frauen-Weltcup Ende Januar 2023 in Hinterzarten und den Weltcup der Kombiniererinnen und Kombinierer im Februar in Schonach.