Account/Login

Mittelamerika

Strände in Honduras ersticken in Tonnen von Abfall aus dem Nachbarland Guatemala

Tobias Käufer
  • Mo, 12. Oktober 2020, 21:27 Uhr
    Panorama

     

BZ-Plus Der stinkende, dreckige Strom von Plastik, Kleidung, gebrauchten Hygieneartikeln und Nahrungsresten versiegt einfach nicht: Die Küste von Honduras wird von einem Müll-Tsunami heimgesucht.

1/2
Auf das, was am Strand von Omoa seit Wochen ankommt, würden die Bewohner der honduranischen Hafenstadt nur allzu gerne verzichten. Es ist ein nicht enden wollender Tsunami aus Müll. Gespeist wird er aus dem Nachbarland Guatemala über den Fluss Motagua. An dessen Ufern sorgen Hunderte, wenn ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar