Straßen sind "relativ gut"

Reiner Beschorner

Von Reiner Beschorner

Mo, 05. Oktober 2020

Schwanau

Erhebung in Schwanau.

(rb). Das mehr als 80 Kilometer lange Straßennetz der Gemeinde ist besser als sein Ruf. Eine von der Gemeinde 2019 in Auftrag gegebene Erhebung zeigt jedenfalls ein positiveres Bild, als jene Mängelberichte vermuten lassen, die in Sitzungen der kommunalen Gremien immer wieder vorgetragen werden. Franz Fippinger, Geschäftsführer der Gesellschaft für Straßenanalysen (GSA), hat kürzlich im Gemeinderat System und Umfang der Erhebung erläutert und den Straßen einen "relativ guten Zustand" bescheinigt.

Detailergebnisse vor den Haushaltsberatungen

Das Fazit der Analyse könne er unterschreiben, meinte Bürgermeister Wolfgang Brucker. Das Gemeindeoberhaupt sieht in der Erhebung eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen und Investitionen ins bestehende Straßennetz, zumal die ersten Detailergebnisse noch vor den Haushaltsberatungen vorliegen sollen. Die Zustandsanalyse umfasst 83 Straßenkilometer über 287 Straßen. Vernachlässigte Straßen, führte Fippinger aus, führten langfristig zu höheren Kosten. Investitionen ins Straßennetz führten zu einem Wertgewinn.

Gemeinderätin Dagmar Frenk (SPD) wertete die Entscheidung des Gemeinderats, den Straßenzustand zu erheben, positiv: "Nachdem der Gemeinderat einige Jahre eine Analyse des Straßenzustands gefordert hat, verfügen wir jetzt über eine verlässliche Grundlage."