Zum 1. April

Strom wird auch bei EnBW teurer

Jörg Buteweg

Von Jörg Buteweg

Fr, 24. Januar 2020 um 18:59 Uhr

Wirtschaft

Der Energieversorger EnBW erhöht zum 1. April die Strompreise in der Grundversorgung um 8,3 Prozent. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Die Kilowattstunde werde um 2,36 Cent teurer, der monatliche Grundpreis steige um 1,24 Euro. Die Grundversorgung ist der Tarif, zu dem der örtliche Energieversorger jeden Haushaltskunden mit Strom beliefern muss. Sonderverträge, die zum Beispiel über 12 oder 24 Monate laufen und eine Preisgarantie umfassen, sind nicht betroffen.

EnBW begründet die Preiserhöhung mit höheren Preisen im Großhandel, der gestiegenen Ökostromumlage und höheren Netzentgelten. EnBW folgt dem Beispiel zahlreicher anderer Energieversorger. Kürzlich hatte die EnBW-Tochter Energiedienst Preiserhöhungen zum 1. März angekündigt, Badenova will zum 1. April anheben, hat die Höhe aber noch nicht bekanntgegeben. EnBW hatte Wärmestrom zu Jahresbeginn verteuert.

Mehr zum Thema: Badenova und ED erhöhen die Strompreis
Strom wird im neuen Jahr für viele teurer