"Ein schlechtes Gesetz"

Christian Rath

Von Christian Rath

Mo, 31. Januar 2011

Südwest

BZ-INTERVIEW: Jörg Kinzig über das erneute Einsperren entlassener Sicherungsverwahrter.

FREIBURG. Das neue Therapie-Unterbringungsgesetz ermöglicht, freigelassene Sicherungsverwahrte erneut einzusperren, wenn Gutachter ihnen Gefährlichkeit und eine psychische Störung attestieren. Über das Gesetz sprach Christian Rath mit dem Tübinger Rechtsprofessor Jörg Kinzig, Experte für Sicherungsverwahrung.

BZ: Herr Kinzig, wie viele Personen werden mit Bezug auf das Gesetz erneut eingesperrt oder gar nicht erst entlassen?

Kinzig: Im Prinzip ist das Gesetz bundesweit auf mehr als 100 Personen anwendbar, knapp 20 davon in Baden-Württemberg. Das sind Straftäter, die wegen einer vor 1998 verübten Tat in Sicherungsverwahrung waren. Nach Urteilen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte haben sie Anspruch, nach ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ