Nordschwarzwald

Gesetzentwurf verabschiedet: Nationalpark kommt

Andreas Böhme

Von Andreas Böhme

Mi, 09. Oktober 2013

Südwest

Kabinett hat Gesetzentwurf verabschiedet – nach mehr als zwei Jahren öffentlicher Diskussion.

STUTTGART. Für die Regierung ist es ein Leuchtturm, für die Opposition ein Ideologieprojekt: Der Nationalpark im Nordschwarzwald nimmt eine entscheidende planerische Hürde. Am Dienstag hat das Kabinett den Gesetzentwurf gebilligt und Finanzierungsvorschläge präsentiert.

Die Pressekonferenz des Landwirtschaftsministers Alex Bonde (Grüne) läuft noch, da versendet die FDP bereits ihre abschließende Erklärung zum Thema: Der erste Nationalpark im Land sei künstlich, belaste den Haushalt und stelle ein Ideologieprojekt gegen die Bürger und Experten dar. Nein, widerspricht Bonde, im Gegenteil: Der Gesetzentwurf leiste einen wichtigen Beitrag für den Naturschutz und bilde die Grundlage, um möglichst viele Tier- und Pflanzenarten zu erhalten.

Der entscheidenden Kabinettssitzung ging eine mehr als zweijährige öffentliche Debatte voraus, in der mehr als 60 Verbände, aber auch Hoteliers, Kommunen und die Wirtschaft angehört wurden. Gewöhnlich dauert ein solcher Prozess nur sechs Wochen. Es gebe, sagt Bonde, deshalb ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ