Konstanz

Horrende Gebühren für Party - doch die Rechtslage ist dünn

Christian Rath

Von Christian Rath

Mo, 30. Juli 2012 um 21:15 Uhr

Südwest

Ein Lehrling vom Bodensee soll mehr als 220.000 Euro zahlen, weil er mit einem Party-Aufruf bei Facebook einen Großeinsatz in Konstanz ausgelöst hat. Christian Rath beleuchtet die Rechtslage.

Welche Kosten auf Matthias L. zukommen, steht noch nicht fest. Der 20-jährige Lehrling hatte über Facebook zu einer Party ins Konstanzer Freibad eingeladen, die von der Stadt verboten wurde. Die Bild-Zeitung hatte am Wochenende berichtet, gegen ihn seien Gebührenentscheide über mehr als 220.000 Euro ergangen. Stadt und Polizei stellten jetzt aber klar, dass es noch keine Entscheidung gebe.

Die Stadt hatte die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ