Organtransplantation

Todkranke Lörracherin hat dank einer Spenderlunge überlebt

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Mi, 15. Januar 2020 um 16:49 Uhr

Südwest

BZ-Plus Am Donnerstag entscheidet der Bundestag über die sogenannte Widerspruchslösung bei Organspenden. Sabine G. atmet dank einer fremden Lunge – und hat ihre Meinung zum Spenden gründlich überdacht.

Die Aussicht ist wie erfunden. Unter anderen Umständen würde man sie atemberaubend nennen, aber das verbietet sich in diesem Fall. Sabine G. atmet sehr wohl, sehr ruhig und sehr bewusst. Anders als beim vorherigen Besuch hier oben auf dem Tüllinger Berg, der Anhöhe zwischen Lörrach und Weil am Rhein. "Vergiftet" sei dieser Besuch gewesen, sagt sie, denn in ihr wütete die Angst, es könnte der letzte sein. Die Lunge, das Herz. Der Tod stand neben ihr.

Der klare, kalte, sonnige Hochdrucktag rückt die Zacken der Alpengipfel optisch näher heran, die sanften Höhen der Vogesen, die geschwungenen Kuppen des Schwarzwaldes – und vor der im Südwesten stehenden Sonne wirkt der Kamm des Jura fast schwarz. Im Dunstschleier des Rheintals die Silhouette des Roche-Turms in Basel, links kristallklar das Wiesental mit der Burgruine Rötteln. Sabine G. saugt das alles auf, will den Blick nicht loslassen. Die Lichtverhältnisse zwingen sie, die Augen zusammenzukneifen, vor ihren Lippen bilden sich beim Ausatmen Wölkchen, ihr Gesicht strahlt Zufriedenheit aus. Nein, man darf es Glücklichsein nennen. Sie genießt jede Sekunde, obwohl ihr die Ärzte von zu viel Sonnenlicht abraten. Aber nach Jahren des Zweifelns will sie den Moment noch kurz auskosten. Nicht aus Angst, es könnte das letzte Mal sein, sondern aus Freude am Leben.

Ihr Alter? Kommt drauf an, ob man das vor oder nach der Transplantation meint
Fragt man Sabine G. nach ihrem Alter, weil die Frage gestellt werden muss in einer Geschichte über die Logopädin aus Lörrach, sagt sie: "Achtundfünfzig." Dann eine Pause und: "Oder eins." Unklar bleibt, wo ein Fragezeichen oder ein Ausrufezeichen zu stehen hätte. Dann lacht sie. Ein Jahr ist es her, dass Ärzte ihr in Hannover zwei neue Lungenflügel eingesetzt haben. Heute geht sie auf dem Tüllinger Berg spazieren, Steppjacke, Wollmütze und Winterstiefel verdecken den zierlichen, fast zerbrechlichen Körperbau der Frau. Heute weiß Sabine G. wieder, wie es weitergeht. "Wir gehen da lang", kommt die Aufforderung, "da ist Sonne und wir haben den besseren Blick." Die ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ