Mexiko

Prozessbeginn gegen Waffenhersteller Heckler & Koch: Im Zweifelsfall wird geliefert

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Mo, 14. Mai 2018 um 11:00 Uhr

Südwest

BZ-Plus Am Dienstag beginnt in Stuttgart der Prozess gegen sechs Mitarbeiter des Oberndorfer Waffenherstellers Heckler & Koch wegen der illegalen Ausfuhr von Gewehren und Pistolen nach Mexiko. Heckler & Koch ist beim Waffenhandel aber nicht allein.

Sechs Jahre hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart sich Zeit genommen für die Prüfung der Anzeige und die Ermittlungen, weitere zwei Jahre hat das Landgericht Stuttgart die Anklage geprüft und einen Termin gesucht – an diesem Dienstag beginnt nun in Stuttgart der Prozess gegen sechs Mitarbeiter des Oberndorfer Waffenherstellers Heckler & Koch wegen Verstößen gegen das Kriegswaffenkontroll- und das Außenwirtschaftsgesetz. Die Beteiligten, unter ihnen der ehemalige Präsident des Landgerichts Rottweil und ehemalige Geschäftsführer von Heckler & Koch, Peter Beyerle, sollen bandenmäßig einen illegalen Handel mit Waffen betrieben haben. Angesetzt sind 25 Verhandlungstage.

Als der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ