Rastatt

Rheintalbahn: Auf die Bahn kommt noch viel Ärger zu

dpa

Von dpa

Mo, 02. Oktober 2017 um 00:01 Uhr

Südwest

Ab Montag sollen wieder Züge auf der Rheintalbahn rollen. Sieben Wochen ging zwischen Baden-Baden und Rastatt nach einem Unfall nichts mehr. Die Schäden sind immens. Auch fürs Image.

Die Höhe des Schadens nach der Havarie an der Tunnelbaustelle, die zum Stillstand einer der wichtigsten Nord-Süd-Trassen führte, ist aber immer noch unklar – das gilt auch für die Zukunft der Tunnelbaustelle.

Seit dem 12. August ist die Route lahmgelegt. Beim Bau eines Tunnels für das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz hatte sich ein Betonsegment in der Tunnelröhre verschoben, die knapp fünf Meter unter den Gleisen der Rheintalbahn durchführt. Wasser und Erdreich drangen ein, die Gleise senkten sich ab. Das geschah auf einer Strecke, die Tag für Tag sonst etwa 120 Personenzüge passieren sowie bis zu 200 Güterzüge. Bahnen mussten umgeleitet werden, etliche fielen aus. Der Güterverkehr staute sich zwischen Rotterdam und Genua. Reisende und Pendler – an die 30 000 pro Tag – mussten in Busse umsteigen. Sie waren damit etwa eine Stunde ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ