Spendenaktion

SV Herten lässt Ballons für Chinderlache steigen

Martin Eckert

Von Martin Eckert

So, 25. August 2019 um 15:15 Uhr

Rheinfelden

Pünktlich zum Anpfiff des Spiels zwischen SV Herten und FC Wallbach stiegen am Samstag 300 gelbe und grüne Ballons in die Luft. So sammelt der SV Geld für den Verein Chinderlache.

Mit einer ganz besonderen Spendenaktion eröffnete der SV Herten am Samstag das Spiel gegen den FC Wallbach. Unter dem Motto "Ein Luftballon für ein Chinderlache" konnte gegen eine Spende beginnend ab einem Euro ein Luftballon erworben werden. Ab zehn Euro gab es noch ein Glas Sekt gratis dazu, oder für die kleinen Besucher ein Buch von Thomas Müller.

Die Aktion fand großen Anklang unter den Besuchern, so dass pünktlich zum Anpfiff der Spiels rund 300 grüne und gelbe Luftballons gleichzeitig in die Luft stiegen. Den Countdown dazu gab der Stadionsprecher. Und ganz wichtig: Die Luftballons und alle verwendeten Materialen sind biologisch abbaubar, so dass auch die Umwelt keinen Schaden nimmt. "Wir haben schon einige Spendenaktionen veranstaltet und wollen unserer sozialen Stellung gerecht werden. Kinder sind unsere Zukunft und die Helden von Morgen. Daher sind wir die ersten, wenn benachteiligten Kindern auf die Beine geholfen werden kann", so Mathias Tröndle, sportlicher Leiter des SV Herten.

Seit 2002 setzt sich "Chinderlache" für benachteiligte Kinder der Region ein

Die Fußballer hatten auch lange gesucht und sich Gedanken darüber gemacht, welches Projekt unterstützt werden soll. Schlussendlich hatte man sich für den Verein Chinderlachen entschieden. Der Verein setzt sich seit 2002 für in Not geratene oder soziale benachteiligte Kinder in der Region ein. Die Unterstützung erfolgt dabei in zahlreichen Projekten, hauptsächlich in Form von Sachspenden, etwa das jedes Kind einer Familie sein eigenes Bett bekommt, speziellen Umbauten bei Behinderungen oder ähnliches. Es werden aber auch Freizeitprogramme, regelmäßige warme Mahlzeiten oder speziellen Therapien ermöglicht.

Vorsitzender Erich Fischer war extra zu dem Spiel gekommen, dankte den Fußballern für ihr soziales Engagement und überbrachte auch Grüße von der Trainerlegende Ottmar Hitzfeld, der für den Verein als Schirmherr fungiert und für den Samstag auch einige Autogrammkarten beigesteuert hatte.

Weitere Infos unter http://www.chinderlache.de