Zells Städtepartnerschaft

TALUF, TALAB: Keine Scheu in "Ombrä"

Sarah Trinler

Von Sarah Trinler

Sa, 07. September 2019

Zell im Wiesental

Wer braucht schon Fremdsprachenkenntnisse im Ausland? Es geht auch ohne – mit Händen und Füßen. Dies betonte Zells Bürgermeister Peter Palme diese Woche in der Gemeinderatssitzung, als er von seinem Besuch in der Partnerstadt Embrun in Frankreich berichtete. Wer kein Französisch beherrsche, dürfe dennoch keine Scheu haben. Auch er selbst könne nur wenige Worte und habe indes erst kürzlich gelernt, dass der Name der Partnerstadt richtig "Ombrä" ausgesprochen werde. Und recht hat das Zeller Stadtoberhaupt, kommt doch selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel seit Jahren im Nachbarland ohne Französischkenntnisse aus. Mit Präsident Emmanuel Macron unterhält sie sich auf Englisch, ansonsten verlässt sie sich auf ihren Dolmetscher. Einen solchen brauchen die Zeller nicht. "Traut euch, gegenseitiger Austausch ist wichtig", so Palme. Man müsse die Freundschaft mit Embrun, die in zwei Jahren ihr 40-jähriges Bestehen feiert, pflegen. Vielleicht könnten als Vorbilder Lothar Matthäus ("I hope, we have a little bit lucky") oder Jürgen Klopp ("This ist not a wish concert") dienen, die wiederum kein gutes Englisch beherrschen, es aber voller Selbstvertrauen sprechen.