JVA Offenburg

Mordfall Haid: Tatverdächtiger Anwalt tot in Zelle aufgefunden

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mo, 18. November 2019 um 18:13 Uhr

Freiburg

Nach dem Tod eines 39-jährigen Freiburgers im Offenburger Gefängnis gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von einem Suizid aus. Der Anwalt stand unter einem schweren Verdacht.

Die Ermittlungen zur Todesursache dauern an. Laut Staatsanwaltschaft und Polizei deutet alles auf einen Suizid hin. Der Anwalt stand unter dringendem Verdacht, in Freiburg einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. In der Nacht zum 18. Juli war im Gewerbegebiet Haid ein 24-jähriger Freiburger erschossen worden. Als mutmaßlicher Auftragsmörder sitzt seit August ein 33-jähriger Koch in U-Haft.
Update: "Es gab keine Anhaltspunkte für eine Suizidgefährdung", sagt ein Justizsprecher. Die Ermittlungen dauern an. Klar ist: Der Beschuldigte sollte verlegt werden.
Die Ermittlungen zu den Todesumständen des Anwalts laufen
Polizei und ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ