Zündende Melodien

Hans Sigmund

Von Hans Sigmund

Do, 04. Juli 2019

Teningen

Zweites Jubiläumskonzert in der Bergkirche lockte mehr als 100 Gäste in die Bergkirche Nimburg.

TENINGEN-NIMBURG. So voll war die Bergkirche mitten in den Reben von Nimburg schon lange nicht mehr. Mehr als 100 Gäste waren gekommen, um das Konzert des Freiburger Akkordeon Orchesters zu hören.

Dieses aus zwölf Damen und Herren bestehende Ensemble war unter dem Motto "Viva la musica" angetreten, um das zweite Konzert anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Bergkirche-Konzerte zu bereichern. Unter der Leitung Volker Rausenberger zeigten die Musiker (Gert Schmid, Birgit Danzeisen, Dagmar König, Reiner Ringwald, Melanie Künzel, Susanne Eckert, Rolf Hoffmeister, Regina Schwörer, Reinhold Janocha, Franz Schindler, Jochen Weinhold, Sabine Ohlsen) ihr hohes Können. Dazwischen durften auch die beiden Youngster (Lilli-Marie Eckmann, Florian Kandra , bei 18 Jahr jung), mit Bravour ihre preisgekrönten Stücke vorführen. Komponisten aus vielen Ländern, von Argentinien über den Nahen Osten, Japan, Finnland und Deutschland (Michael Kiedaisch, Leos Janàcek, Bruno Coulais, Hans-Günter Kölz, Maria Kalaniemi, Rabih-Abou Khalil, Astor Piazzolla, Martin Ohrwalder, Scott Pender, Franz Schubert, Bernard Herrmann, Ayuo, Mohamed Saad-Basha) wurden gespielt. Da gab es neben Filmmusik aus Psycho und Star Wars auch das "Ständchen" von Schubert und als Zugabe "Am frühen Morgen" (James Last) gespielt. Leise summend, sich Wind zufächelnd, genoss das Publikum das Aufführungsende, bevor der brausende Applaus die Künstler für ihre über zweistündige schweißtreibende Arbeit belohnte.

Das nächste Konzert findet am 28. Juli, 19 Uhr, in der Bergkirche statt – mit dem Salonorchester Baden-Baden.