BZ-Interview

Thomas Nostadt von der Wohnbau Lörrach über Trends, Wünsche und Zufriedenheit

Willi Adam

Von Willi Adam

So, 20. Januar 2019 um 18:00 Uhr

Lörrach

BZ-Plus "Zuhause" – mit dieser Serie wollen wir die Facetten des Wohnorts Lörrach beleuchten. Zum Auftakt spricht Wohnbau-Geschäftsführer Thomas Nostadt über den Mangel und die Möglichkeiten.

Wohnen in Lörrach – dieses Thema wird derzeit fast ausschließlich in einem Zusammenhang mit dem großen Bedarf an neuen Baugebieten gesehen. Doch schon jetzt gibt es in der Stadt eine Vielzahl an unterschiedlichen Lösungen und individuellen Lebensstilen. Darauf wirft eine neue BZ-Serie, die in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten entsteht, in den kommenden Monaten ihre Schlaglichter. Zum Auftakt sprach Willi Adam mit dem Wohnbau-Geschäftsführer Thomas Nostadt über den Mangel und die Möglichkeiten am Wohnort Lörrach.

BZ: Herr Nostadt, an Ihnen kommt kaum jemand vorbei – egal, ob es darum geht, eine Wohnung zu bekommen oder neuen Wohnraum zu planen. Sind Sie die gefragteste Person in Lörrach?
Nostadt: Nicht ich als Person, aber die Wohnbau Lörrach ist in der Stadt ein wichtiger Faktor. Wir sind für die Politik ein relevantes wohnungspolitisches Instrument. Unser Wohnungsbestand ist in Lörrach eine maßgebliche Größe. Wir haben auf dem Lörracher Mietwohnungsmarkt eine Stellung, wie sie andere kommunale Wohnungsunternehmen in vergleichbaren Städten nicht haben.

BZ: Sie waren auch derjenige, der in Lörrach vor etwa drei Jahren als erster den Wohnungsmangel als Wohnungsnot bezeichnet hat. Hat sich seither an der Situation etwas verändert?
Nostadt: Für das Problembewusstsein war es wichtig, das Thema in dieser Deutlichkeit anzusprechen. Zwischenzeitlich hat der Gemeinderat den klaren Beschluss gefasst, bis 2025 etwa 2500 neue Wohnungen zu ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ