Über Kimme und Korn

Eva Korinth

Von Eva Korinth

Mi, 17. April 2019

Titisee-Neustadt

Tatiana Waldvogel gewinnt Vereins-, Betriebs- und Behördenschießen / 41 Mannschaften sind dabei.

TITISEE-NEUSTADT. Der perfekte Schuss gelang beim Frühjahrs-Wettbewerb für Vereine, Betriebe und Behörden Tatiana Waldvogel vom erstmals teilnehmenden Team Praxisknaller. Sie traf millimetergenau ins Schwarze. Im Mannschaftswettbewerb siegten bei den Damen und die Feuerwehr Schwärzenbach 1 bei den Herren.

"Die Ehrenscheibe geht an den perfekten Schuss von einem 0,0 Teiler", sagte Sportleiter Nikolaus Willmann von der Schützengesellschaft Neustadt im Schützenhaus zur Siegerehrung am Samstag, "besser geht es nicht".

Die Hobby- und Freizeitschützen sind mit viel Spaß bei der Sache, wusste Willmann zu berichten. Das war auch zu hören gewesen in der Schießhalle. Dass viele Teilnehmer seit Jahren dabei sind, zeigte sich an den guten Ergebnissen. "Etliche haben mehr als 145 Ringe geschafft", lobte Willmann, "das freute uns ganz besonders."

Drei Trainingswochen standen den Teilnehmern zur Verfügung, um sich mit dem aufgelegten Luftgewehr und der Zehn-Meter-Distanz vertraut zu machen. Sie wurden mit 251 Starts und 21000 Schüssen fleißig genutzt. "Etliche Schützen trainierten mehrmals", zeigte Willmann auf, " manche kamen aber auch nur zum Wettkampf auf den Schießstand."

An beiden Wettkampftagen waren 141 Schützen am Start, davon 95 Männer und 46 Frauen, in 41 Mannschaften. Sie gaben rund 4500 Schüsse ab. Gemeldet hatten zehn Vereine und sechs Firmen- und Privatgruppen. 13 Damenteams traten an (2018 waren es zehn) und 28 Herrenteams (2018: 34). "Dieses Mal durften wir nach längerer Zeit die Feuerwehr Neustadt auf unserem Schießstand begrüßen", freute sich der Sportleiter. Die meisten Mannschaften stellte – wie fast immer – die Freizeit- und Hobbysportler mit zwei Damen- und fünf Herrenteams. Vier Herren- und eine Damenmannschaft gehörten dem Skiclub Langenordnach an, vier Teams stark war die Feuerwehr Schwärzenbach.

Bei den Damen siegten mit 426 Gesamtringen die Damen 1 des Seniorenzentrums mit Doris Fesenmeier (144 Ringe), Franziska Faller (143), Waldburga Weber (139) und Regina Löffler (131, Streichergebnis) erhielten den Damen-Wanderpokal. Platz zwei belegten Monika Hauser, Barbara Murer und Sandra Engesser mit 425 Ringen von den Freizeit- und Hobbysportler Damen 1. Rang drei holten sich Janina Heizmann, Tanja Ruth und Annette Bach, SC Langenordnach Damen 1, mit 424 Ringen.

444 Ringe lautete das Schießergebnis der Feuerwehr Schwärzenbach 1 von Joachim Willmann (149), Lucian Willmann (148) und Hubert Duffner (147). Das war das beste Herren-Mannschaftsergebnis und dafür gab es den Wanderpokal. Mit fünf Ringen Abstand folgte die Mannschaft von Atmos – die Vorjahressieger – Peter Jordan (150), Udo Ketterer (148) und Rapahel Molz (141). Dritte wurden Christian Ruthsatz (150), Kerstin Ruthsatz (145) und Anneliese Ruthsatz (142), das R-Team, mit 438 Ringen.

Die Ehrenscheibe ging an Tatiana Waldvogel. Der zweitbeste Schuss gelang Andreas Kirner von den Freizeit- und Hobbysportlern 4 mit einem 2,0 Teiler. Wilfried Waldvogel vom SC Langenordnach 4 und Rolf Busenkell (Shooters) schossen je einen 7,0 Teiler.

Ausgezeichnet wurden die besten nicht aktiven Schützen. Dies war bei den Damen Seenixe Marika Reith (141 Ringe) und bei den Herren Christian Ruthsatz (150 Ringe) vom R-Team.