Titisee-Neustadt

Totes Kalb entdeckt – Untersuchungen auf Wolfsriss laufen

Tanja Bury

Von Tanja Bury

Do, 25. November 2021 um 15:36 Uhr

Titisee-Neustadt

Der Halter hatte das tote Tier gefunden. Ob es von einem Wolf attackiert wurde, ist unklar. Das Ergebnis der genetischen Untersuchung soll in zwei Wochen vorliegen.

Der Fund wurde am Dienstag gemacht. Mitgeteilt wurde er am Donnerstag durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft . "Zum jetzigen Zeitpunkt kann ein Wolf als Verursacher weder ausgeschlossen noch bestätigt werden", heißt es in der Mitteilung aus Stuttgart. Die Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) sei informiert, die Untersuchungen laufen.

Der Tierhalter habe das tote Tier entdeckt und die Polizei informiert, die sich wiederum mit dem FVA-Wildtierinstitut in Verbindung gesetzt habe, berichtet das Ministerium auf BZ-Anfrage. Zum Fundort werden keine weiteren Angaben gemacht. Mitarbeiter der FVA hätten die Situation vor Ort kontrolliert und Abstriche am Tierkörper genommen. Diese seien zur genetischen Untersuchungen an das Senckenberg-Institut geschickt worden. Bis ein Ergebnis vorliegt, dauert es nach Auskunft des Ministeriums rund zwei Wochen.

Titisee-Neustadt liegt im Fördergebiet Wolfsprävention Schwarzwald, in dem sich zwei Wölfe niedergelassen haben. Die Nutztierverbände sowie die Wildtierbeauftragten der Region seien über den Sachverhalt informiert. Eventuelle Beobachtungen mit Verdacht auf Wolf sollten umgehend der FVA in Freiburg gemeldet werden: [email protected]
oder Tel. 0761/4018-274.